Fliegende Funken Festival 2017

Fliegende Funken Festival Bremen – vom 21.-24. September 2017/ in der Schaulust Bremen

Zum siebten Mal findet in Bremen das internationale Festival für Improvisationstheater statt - mit Improvisationskünstlerin und Künstlerinnen aus Kanada, USA, Österreich, der Schweiz, Deutschland und Bremen, mit hochkarätigen Shows voller spontaner Theaterkunst, mit Funkenflug und Lampenfieber, mit intensiven Workshops und mit einer mystischen Abschlussparty. Vom 20. bis zum 24. September wird Bremen zum Brennpunkt für Künstlerinnen und Künstler, die sich dieser Kunstform verschrieben haben. Das Festival bietet Raum für professionelles Entertainment und für gewagte Experimente: Von der Zombieshow bis zum Kammerspiel wird die Grenze zwischen hoher und niedriger Kunst lustvoll eingerissen; was letztendlich zählt sind der Spirit, die Spontanität und der Witz. Für das Bremer Publikum eine einmalige Gelegenheit, sich Highlights der Improvisation direkt in ihrer Heimatstadt anzusehen.

Den Auftakt macht in diesem Jahr MATCHING POINTS (21.09. - 20 Uhr), eine Premiere mit Improvisierenden aus verschiedenen Gruppen in Deutschland, ein Wettbewerb, bei dem derjenige gewinnt, der einen Zuschauer glücklich macht - ein Plädoyer gegen den Mainstream und für die Begegnung der Einzelnen. Anschließend treffen in DOUBLE DATE MIT KUNST (21.09. - 22 Uhr)zwei improvisierende Duos aufeinander und zerlegen in einem Disput über Kunst ihre Beziehungen, die Welt der gutsituierten Schwätzer und möglicherweise ein Sofa. Der zweite Festivaltag bringt Improvisationstheater und die Welt des Films in Kontakt: MAGNOLIA (22.09. - 20 Uhr) wird inspiriert durch den gleichnamigen Film von P.T. Anderson und lässt Zufall und Schicksal kunstvoll ineinander fließen. Danach wird es trashig in der Zombieshow SHOW OF THE DEATH (22.09. - 22 Uhr), die genau das hält, was der Titel verspricht. Achtung: erhöhte Ansteckungsgefahr!  Am dritten Festivaltag präsentiert sich mit RADIO LUV (23.09. - 20 Uhr) eine Radioshow voller improvisierter Nachrichten, Lieder, Hörspiele und Hörertelefonate, die tief eindringt in die Geheimnisse des anonymen Geflüsters im Äther.

Den Abschluss macht das Maskenspektakel DANCING SHADOWS AT THE CROSSROAD (23.09. - 22 Uhr). Das Format wurde speziell für diesen Anlass entwickelt und beschwört ruhelose Geister, besessene Masken, rasende Dämonen und traurige Engel live auf der Bühne. Das Publikum wird in Trance versetzt und darf hinterher gleich bei der Abschlussparty weitertanzen, immer begleitet von DJ MATZE. Ab 23 Uhr ist der Eintritt frei.

Alle Shows sind öffentlich und finden in der Schaulust Bremen, Güterbahnhof Tor 48, statt.

Begleitet wird das Festival wie immer von intensiven Workshops. Einzelne Plätze sind noch frei im WS EINFÜHRUNG IN DIE MASKENARBEIT am 20. Sept und im Einsteigerworkshop MUT ZUR LÜCKE am 22. Sept. Alle Informationen, Anmeldung und Kartenreservierung unter www.fliegendefunken.de

Kommt zahlreich, es wird ein Fest!!

Spontane Grüße, Euer Improtheater Bremen

 

 

 

Postadresse:
Improtheater Bremen
Waiblinger Weg 8
28215 Bremen

 

Feedback.

Nicole und Gunter führen euch mit viel Respekt und Gefühl durch klasse Impro-Workshops. Wer sich vorher nicht soviel zugetraut hat wird überrascht sein wieviel in jedem einzelnen doch steckt! Also,nicht nur zugucken sondern selber mitmachen. Es lohnt sich auf jeden Fall!

Ihr seid einsame spitze! Super Humor, ein Händchen für Geschichten und den ganz normalen Wahnsinns im Leben eines Menschen. Danke.

Eure Workshops sind lehrreich und amüsant zugleich. Sehr zu empfehlen!

Dieses Theater hat mich total überzeugt. Es lebe die Spontanität. Vielen Dank für so viel Freude!

"Starke Geschichten, tolle Schauspieler, ganz großes Kino."

"Bei unserem Firmenevent hat dieses Theater binnen Sekunden seine Einmaligkeit bewiesen. Von deren ansteckender Sponteität und scheinbar grenzenloser Kreativität können wir viel lernen."

„Einfach nur genial!"

„Das Improtheater Bremen ist noch viel schneller als spontan! Respekt vor solchen Denkgeschwindigkeiten." 

 

Gestern Abend war ich in Ihrem Theater, heute kann ich vor lauter Lach-Muskelkater kaum gehen. Danke!“

Hab lange nicht mehr so erfrischendes und lebendiges Theater gesehen!“

"Herrlich, ich habe Tränen gelacht! Danke, dass es Euch gibt!"

Wir auf Facebook.